Vorbereitungen abgeschlossen

Der Sommer geht hier in Deutschland langsam seinem Ende entgegen. Bis zur nächsten Überwinterungsreise ist noch viel Zeit. Der richtige Moment ist also gekommen den Sommer ein wenig zu verlängern.

Griechenland ist unser nächstes Reiseziel. In wenigen Tagen starten wir zu einer 10 wöchigen Tour auf die Peloponnes.

Die geplante Reiseroute

Das Wohnmobil steht gepackt vor der Tür. Es wird unsere erste längere Reise mit dem neuen Concorde Cruiser.

Hofheim - Wissembourg, Alsac, Frankreich

Die erste Etappe ist geschafft. Wir machen Zwischenstation in Wissembourg/Frankreich. Ein süßer Ort, typisch für die Region Elsaß. Der Stellplatz ist ein gemischter Parklatz am Flüsschen "Lauter", kostenlos.

FullSizeRender.jpg

1. Etappe, 210 km  

IMG_4503.JPG

Schöner Ort im Elsaß

unbenannte Fotosession-6007.jpg

Ortsmitte von Wissembourg

unbenannte Fotosession-6004.jpg

Übernachtung auf einem für Wohnmobile zugelassenen Parkplatz in der Nähe der Ortsmitte.

49.0378/07.9491

kostenfrei

keine V+E

Wissembourg - Colmar

2. Etappe

139 km durch das Elsass. Ziel die Stadt Colmar an der Elsässer Weinstrasse. Die Stadt ist berühmt für ihr gut erhaltenes architektonisches Erbe und unbedingt eine Zwischenstation wert.

IMG_5336.PNG
unbenannte Fotosession-6020.jpg

Colmar - Stadtteil "Klein-Venedig"

unbenannte Fotosession-6013.jpg

Lohnenswerter Bummel durch Colmar

unbenannte Fotosession-6010.jpg

Stellplatz "Port De Plaisance"

48.160310/08.802710

15 Euro

alles vorhanden

Colmar/Frankreich - Locarno/Schweiz

3. Etappe

Heute 324 km durch die schöne Schweiz nach Locarno. Schwergewichtsabgabe für Wohnmobile über 3,5 Tonnen erforderlich. 10 Tage Aufenthalt kosten 32,50 Euro.

IMG_5337.PNG
unbenannte Fotosession-0074.jpg

Locarno - zweitgrößte Stadt im Tessin

unbenannte Fotosession-6025.jpg

Locarno - elegante Stadt am Lago Maggiore

unbenannte Fotosession-6024.jpg

Über die Promenade in die Stadt (vom Stellplatz 15 Minuten)

IMG_5328.JPG

Stellplatz Locarno

46.160310/08.802710

20 Euro (keine V+E) vorhanden. Wasser im gegenüberliegenden Park an einem Brunnen.

Locarno - Modena/Italien

4. Etappe

IMG_5338.PNG

Heute reiner Transit auf dem Weg zur Fähre nach Ancona.

unbenannte Fotosession-0078.jpg

Übernachtung an einer Pizzeria in der Nähe von Modena.

44.62424/10.95072

kostenfrei, das rote Restaurant ist nicht zu übersehen

 

Modena - Fano

5, Etappe

IMG_5339.PNG

263 km Transit zum Mittelmeer

unbenannte Fotosession-6030.jpg

Typisches Adria-Ambiente zu dieser Jahreszeit, aber schön zum baden.

unbenannte Fotosession-6029.jpg

Stellplatz Settebello Parking in Fano direkt am Meer

43.841620/13.031940

7 Euro (keine V+E vorhanden) Es gibt einen weiteren Stellplatz im Ort, dort gibt es V+E, aber schlecht zu erreichen für große Wohnmobile.

Fano - Fährhafen Ancona

7. Etappe

Kurze 65 km bis zum Fährhafen nach Ancona. Von der Autobahn kommend gut ausgeschildert. Abfahrt der Fähre (Anek Lines) nach Igoumenitsa mit Camping an Bord um 16.30h. Kosten für Hin-ind Rückfahrt, zwei Personen, Hund und Wohnmobil 653 Euro.

unbenannte Fotosession-6034.jpg
unbenannte Fotosession-6036.jpg
unbenannte Fotosession-6042.jpg

Griechenland wir kommen!

 

 

Igoumenitsa - Drepano Beach

Einige Kilometer nördlich der Hafenstadt Igoumenitsa reicht eine Landzunge in das Ionische Meer. Hier findet sich der Hausstrand der Einheimischen. Viele Wohnmobilisten verbringen die ersten und letzten Tage an dem herrlichen Strand.

Wie überall in Griechenland ist das wilde Camping auch hier verboten. Die Polizei drückt jedoch dann meistens ein Auge zu, wenn das Campingverhalten nicht zu offensichtlich praktiziert wird.

Die Frischwasserversorgung ist sichergestellt, da man den ein oder anderen Wasserhahn am Strand findet. Entsorgung gibt es keine.

unbenannte Fotosession-0088.jpg

Traumstrand Drepano Beach nördlich von Igoumenitsa

unbenannte Fotosession-0086.jpg
unbenannte Fotosession-6056.jpg

Übernachtung frei am Strand

39.23884/20.48088

kostenfrei

Igoumenitsa - Ammoudia

8. Etappe

Entlang der Westküste zum kleinen Fischerort Ammoudia. Die Gemeinde liegt etwa 10 km südlich vom besser bekannten Parga.

IMG_4572.PNG
unbenannte Fotosession-0122.jpg

Schöne Badebucht mit 800 Meter feinem Sandstrand.

unbenannte Fotosession-0113.jpg

Revier für Segelboote

unbenannte Fotosession-0103.jpg

Der Fluss Acheron mündet in die Bucht. Bootstouren in die unberührte Natur.

IMG_4591.JPG

Übernachtung auf einem gemischten Parkplatz am Strand

38.79622/20.85868

kostenfrei, keine V+E vorhanden

Ammoudia - Paleros

9. Etappe

Heute 93 km weiter Richtung Süden an die Bucht von Paleros.

IMG_4600.PNG
unbenannte Fotosession-0146.jpg

Weitergezogene Bucht mit feinem flach abfallendem Sandstrand. Blick auf die Insel Lefkada.

unbenannte Fotosession-6102-Pano.jpg
unbenannte Fotosession-0127.jpg

Fantastische Badebucht

unbenannte Fotosession-6100.jpg

Übernachtung unmittelbar am Strand

38.79622/20.85868

kostenfrei

keine Entsorgung, Frischwasser unmittelbar gegenüber der Zufahrt zum Strand

Achtung: Nicht durch den engen Ort anfahren!

Paleros - Tourlida

10. Etappe

Auf dem Weg zur Peloponnes machen wir Station in der Nähe der Lagunenstadt Mesolongi.

IMG_4616.PNG
unbenannte Fotosession-6122.jpg

Die Lagune in Tourlida ist eines der größten Feuchtgebiete in Europa.

unbenannte Fotosession-6130.jpg

Badespass für Hund und Mensch

unbenannte Fotosession-6119.jpg

Übernachtung auf dem Parkplatz einer Taverne

38.32666/21.41749

kostenlos, keine V+E

IMG_4625.jpg

Tourlida - Kastro

11. Etappe

Nach 1300 km ist die Westküste der Peloponnes erreicht.

IMG_4633.PNG
unbenannte Fotosession-0180.jpg

Blick auf den Golden Beach bei Kastro/Killini.

Im äußersten Westen der Peloponnes findet man die attraktivsten Sandstrände.

unbenannte Fotosession-0183.jpg

Übernachtung auf einem Parkplatz neben einer Taverne (Tavernenbesuch wird erwartet)

37.88937/21.11159

kostenfrei, keine Entsorgung, Wasser an der Taverne

hier kann man gut einige Tage stehen

unbenannte Fotosession-0182.jpg

Im Hintergrund die Anlage des Robinson Club's Killini

unbenannte Fotosession-6171.jpg
unbenannte Fotosession-6176.jpg

Gemütliche Tavernen in Rollerentfernung zum Stellplatz

unbenannte Fotosession-6166.jpg

Das alte Heilbad von Loutra Killini

Schlammbad unter Eukalyptusbäumen

unbenannte Fotosession-6169.jpg
unbenannte Fotosession-0161.jpg

Wer kennt einen schöneren Übernachtung- und Badeplatz?

unbenannte Fotosession-6161.jpg
unbenannte Fotosession-6163.jpg
unbenannte Fotosession-0177.jpg
unbenannte Fotosession-6181.jpg

Kastro - Pylos

12. Etappe

IMG_4722.PNG

Die Kleinstadt Pylos liegt am Südeingang der gleichnamigen Bucht, die auch als Bucht von Navarino bekannt ist. Sie ist in den Geschichtsbüchern als Schauplatz von bedeutenden Seeschlachten zu finden.

unbenannte Fotosession-0205.jpg
unbenannte Fotosession-6195.jpg
unbenannte Fotosession-0198.jpg
unbenannte Fotosession-0199.jpg
unbenannte Fotosession-6193.jpg
unbenannte Fotosession-0210.jpg
unbenannte Fotosession-6183.jpg

Übernachtung im Hafen von Pylos

36.91563/N21.69513

kostenfrei, keine Entsorgung, Wasser ggf beim Hafenmeister erfragen

Die Anfahrt erfolgt durch den Ort, entlang des Hafenbeckens, den Berg hinauf Richtung Methoni, dann scharf rechts den Berg hinunter Richtung Hafenmole. Funktioniert auch mit großem Wohnmobil.

Pylos - Methoni

13. Etappe

IMG_5348.PNG

Methoni liegt nur 12 Kilometer südlich von Pylos. Den Meisten ist der Ort wegen der gut erhaltenen venezianischen Festungsanlage bekannt.

unbenannte Fotosession-6216.jpg
unbenannte Fotosession-0218.jpg
unbenannte Fotosession-0212.jpg
unbenannte Fotosession-6223.jpg
unbenannte Fotosession-6242-Pano-2.jpg
unbenannte Fotosession-6233.jpg
unbenannte Fotosession-6249.jpg

Ouzo am Morgen bring keinen Kummer und keine Sorgen.

unbenannte Fotosession-6210.jpg
unbenannte Fotosession-6206.jpg
unbenannte Fotosession-6214.jpg

Übernachtung auf dem Campingplatz Methoni

36.81815/21.71487

16 Euro mit voller V+E

Kein besonders schöner Platz, aber einer der wenigen, die mit großem Wohnmobil ansteuerbar und die Lage zum Ort ist ideal. Relativ gut anfahrbar über kleine Straßen mit überhängenden Bäumen. Kratzergefahr!

Methoni/Pylos - Velikas

15. Etappe

IMG_4760.PNG

Vom westlichen Finger der Peloponnes wechseln wir über die große Stadt Kalamata zum mittleren Finger. Wir befinden uns jetzt im Anbaugebiet der schmackhaften Kalamata-Oliven.

unbenannte Fotosession-0219.jpg

Wieder ein schöner Sandstrand

unbenannte Fotosession-0228.jpg
unbenannte Fotosession-6250.jpg
unbenannte Fotosession-6253.jpg

Übernachtung direkt am Strand am Rand einer kleinen Straße ohne Durchgangsverkehr.

36.99586/21.95103

kostenfrei, keine V+E

Hier fährt man zum baden hin. Keine Ortschaft in unmittelbarer Nähe. Nachts gut zum Sterne gucken, da kaum fremdes Licht. Allerdings ist der Strandabschnitt schwer anzufahren. Enge Wege mit vielen Olivenbäumen (Katzer unvermeidlich).

Velikas - Agios Nikolaos

16. Etappe

IMG_4778.PNG

Das Dorf Agios Nikolaus liegt in der sogenannten Mani, ein Landstrich im Süden der Peloponnes. Der verwinkelte Ort begeistert durch seine wunderschönen Gassen und einer Vielzahl von guten Tavernen.

unbenannte Fotosession-0249.jpg

Anfahrt nach Agios Nikolaos auf der Halbinsel Mani.

unbenannte Fotosession-8684.jpg
unbenannte Fotosession-8689.jpg

Fotodrohne im Einsatz

unbenannte Fotosession-0254.jpg

Blick auf Agios Nikolaos.

unbenannte Fotosession-6261.jpg
unbenannte Fotosession-0256.jpg
unbenannte Fotosession-0261.jpg

Übernachtung auf einem Parkplatz am Meer

36.82330/22.28295

kostenfrei, keine Entsorgung, Wasser am Eingang zum Parkplatz

 

Agios Nikolaos -Oitylo (Saurierstrand)

17. Etappe

IMG_4778.PNG
unbenannte Fotosession-6269.jpg

Blick auf die weite Bucht von Kalamata

unbenannte Fotosession-8707.jpg

Unterwegs - traumhafte Badebuchten

unbenannte Fotosession-6277.jpg
unbenannte Fotosession-0265.jpg

Eine der schönsten Badebuchten auf der Pelopones

unbenannte Fotosession-6282.jpg

Der Saurierstrand, benannt wegen der großen, rundgewaschenen Steine, die wie Sauriereier aussehen.

unbenannte Fotosession-6280.jpg

Übernachtung auf einem Parkplatz am Saurierstrand

36.64072/22.38288

kostenfrei, keine V+E

Die Anfahrt vom höhergelegenen Ort Aeropoli wirkt auf den ersten Blick etwas schwierig, ist aber auch für große Wohnmobile problemlos machbar.

unbenannte Fotosession-6279.jpg
unbenannte Fotosession-0269.jpg
unbenannte Fotosession-8714.jpg

Oytilo - Karavostasi

18. Etappe

IMG_5349.PNG

Heute nur 24 Kilometer um die Ecke gefahren. Die Mani ist so schön, man kommt hier nicht wirklich weiter. Nach jeder Kurve gibt es einen neuen Ort, eine noch schönere Bucht. Wir haben ja Zeit!

unbenannte Fotosession-0283.jpg
unbenannte Fotosession-0285.jpg
unbenannte Fotosession-0277.jpg
unbenannte Fotosession-6298.jpg
unbenannte Fotosession-6296.jpg

Übernachtung am Straßenrand etwas außerhalb des Ortes

36.69628/22.37923

kostenfrei, keine V+E