20. Etappe

 22 Grad

22 Grad


Venedig - Garda am Gardasee/Italien (220 km)

Gesamt: 2629 km

Um 09Uhr läuft die Fähre in den neuen Hafen von Venedig ein. Die Zeiten, als wir noch von Deck den Markusplatz beobachten konnten sind nun leider vorbei.  Früher war halt doch alles besser.😒
Nach dem üblichen Rangieren verlassen wir schnell die Fähre und das Hafengelände Richtung Autostrada. Wir kommen nicht weit! Ein deutliches Schleifgeräusch am linken Vorderrad, das ich bereits in Igoumenitsa zu hören glaubte, zwingt uns zu einem außerplanmäßigen Stopp. Die Inspektion des Autos verläuft zunächst ohne Ergebnis. Dann fällt Christa auf, dass der Radlauf auf dem linken Vorderrad aufliegt. Ich lege mich unters Auto, will mir das Problem genauer anschauen. Plötzlich fällt uns das Problem im wahren Sinne des Wortes entgegen. Ein blinder Passagier kriecht unter dem Auto hervor. Bevor wir uns geschüttelt haben, ergreift der junge Mann die Flucht. Bauarbeiter, die nur wenige Meter entfernt arbeiten und das Geschehen bemerken, kommen zur Hilfe. Als sie gerade die Polizei verständigen wollen, krabbelt ein zweiter Jugendlicher unter dem Wohnmobil hervor, schaut uns angstvoll an und macht sich auf und davon. Wir glauben es nicht! Die von den Bauarbeitern angeforderte Polizei ist nie erschienen. Wir vermuten, dass wir unfreiwillige Schleuserdienste für zwei syrische Jungs geleistet haben, die es sich schon seit einiger Zeit im Motorraum unseres Wohnmobils "gemütlich" gemacht hatten. Entsprechende Spuren und kleinere Schäden konnten wir zwischenzeitlich feststellen. Inzwischen stehen wir in Garda und verarbeiten das Erlebte. Übrigens- das Schleifgeräusch ist nicht mehr aufgetreten.

Übernachtung auf dem Bus- und Wohnmobilstellplatz in Garda, 22 Euro/Tag