Die Anreise

Marokko die sechste Reise!

Wir sind so begeistert von Marokko, das wir auch in diesem Winter wieder vier Monate in dem abwechslungsreichen Land gelebt haben.

Ich schreibe in der Vergangenheitsform. Will heißen - wir sind wieder zurück und auf Drängen einiger Blog-Leser will ich die wichtigsten Erfahrungen hier zugänglich machen.

Von Anfang Dezember bis Ende März waren wir mit unserem Concorde-Charisma unterwegs, die überwiegende Zeit zusammen mir Christel und Günter R. - gute Freunde aus Augsburg. In Cullera/Spanien waren wir verabredet, von dort sind wir gemeinsam weitergereist.

Die Anreise erfolgte in folgenden Etappen:

Hofheim - Void Vacon/Frankreich (357 km)

Void Vacon - Auxerre/Frankreich (236 km)

Auxerre - Bessines/Frankreich (305 km)

Bessines - Hendaye/Frankreich (496 km)

Hendaye - Carinena/Spanien (303 km)

Carinena - Cullera/Spanien (319 km)

Cullera - Los Alcazeres/Spanien (230 km)

Los Alcazeres - Almerimar (259 km)

Almerimar - Los Barios (305 km)

Stellplatz in Void-Vacon/Lothringen

48.6824/05.6195

kostenfrei, ruhig, nix besonderes

Stellplatz in Void-Vacon

Frostige Nacht

Übernachtung in Auxerre/Frankreich

Gemischter Parkplatz in zentraler Lage

46.249969/03.635110

kostenfrei, zentrale Lage, viele PKW, mit großem Mobil etwas schwierig

Die Kathedrale von Auxerre

Altstadt von Auxerre

Altstadt von Auxerre

Übernachtung in Bessines/Frankreich

Stellplatz mitten im kleinen Ort

46.109790/01.370080

kostenfrei, ruhig, nahe der Autobahn, empfehlenswert

Spaziergang rund um Bessines

Hendaye .Die französische Atlantikküste ist erreicht.

Stellplatz in ruhiger Lage (nicht im Bild), 10 Euro

43.370410/-01.764380

Anfahrt für eine Übernachtung etwas zu umständlich und zu weit von der Autobahn. Der Stellplatz in Capbreton, den wir sonst immer anfuhren, ist neuerdings im Winter abgeschrankt.

Strand bei Hendaye

Übernachtung in Carinena/Provinz Saragossa/Spanien

Stellplatz am Rande des Ortes, kostenfrei und ruhig

41.338020/-01.230010

Im Ort gibt es ein kleines Weingeschäft mit vorzüglichen Weinen, zu unglaublich günstigen Preisen. Weinliebhaber hier übernachten!

 

Carinena , morbider Charme

Zwischenstation in Cullera. Hier trafen wir unsere Freunde zur gemeinsamen Weiterreise.

Übernachtung auf einem inoffiziellen, geduldeten und kostenfreien Parkplatz unweit vom Strand.

39.15960/-02.24305

Hier kann man es für einige Zeit aushalten, viele Mobilsten überwintern hier.

Cullera. Blick auf die bekannte Wiese vor den zu dieser Jahreszeit unbewohnten Apartmentburgen.

Blick von der Promenade über den Strand von Cullera.

Übernachtung auf dem Stellplatz in Hafen von Almerimar.

36.696419/-02.794240

Der Stellplatz kostet 10 Euro, liegt ganz nett, aber sonst nix los im Winter.

Gebäude des Hafenmeisters am Leuchtturm von Almerimar. Hier wird die Übernachtungsgebühr entrichtet.

Blick vom Stellplatz auf Almerimar.

 

Nach 12 Tagen und 2800 km erreichten wir den Fährhafen in Algeciras. Ticketkauf wie immer bei Carlos , Dieses Mal kostete die Überfahrt nach Tanger Med 200 Euro, also preiswerter als im Jahr zuvor. Die letzte Nacht standen wir wie immer im Gewerbegebiet, in der Nähe des zwischenzeitlich abgebrannten Lidl. Der große Parkplatz direkt neben Carlos war leider abgeschrankt und deshalb nicht nutzbar.

Übernachtung Los Barios Gewerbegebiet. Kostenfrei.

36.181421/-05.439199

 

 

 

 

 

Marokko - immer am Atlantik entlang

Unsere Etappen:

Tanger Med/Marokko - Asilah/Marokko (98 km)

Asilah/Marokko - Mohammedia/Marokko (287 km)

Mohammedia/Marokko - Marrakech/Marokko (260 km)

Marrakech/Marokko - Agadir/Marokko (269 km)

Agadir /Marokko - Essaouira/Marokko (158 km)

Essaouira/Marokko - Agadir/Marokko (161 km)

Agadir/Marokko - Sidi Ouassai/Marokko (88 km)

Sidi Oassai/Marokko - Aglou Plage/Marokko (72 km)

Aglou Plage/Marokko - Mirlelft/Marokko (59 km)

Mirhleft/Marokko - Sidi Ifni/Marokko (45 km)

 

Aus guter Gewohnheit heraus ist unsere erste Station in Marokko auch in diesem Jahr die Künstlerstadt Asilah. Hier kann man ganz bequem alles erledigen, was man für den Aufenthalt in Marokko so benötigt. Dazu gehört auch das Besorgen einer Internetkarte bei Marco Telecom.

Der Ort selbst ist wie ganz Marokko in einem steten Wandel. Bautätigkeiten an jeder Ecke. Zur Zeit entsteht ein neues großzügiges Hafengelände mit einer mächtigen Einzäunung. Dieser Veränderung ist leider der schöne Stellplatz auf der großen Wiese in der Nähe der Stadtmauer zum Opfer gefallen. Vorübergehend kann man gegen eine kleine Gebühr auf dem PKW-Parkplatz direkt an der Stadtmauer stehen. Die Parkwächter reservieren die besten Plätze direkt am Strand für die Wohnmobilisten. Leider sind die Aufpasser und andere "helfende" Hände weiterhin äußerst aufdringlich, teilweise auch nervig. Verschenkt bitte keinen Alkohol!

Wem es hier an der Stadtmauer nicht gefällt, findet am nördlichen Stadtrand links und rechts der Straße weitere Übernachtungsmöglichkeiten für Wohnmobile.

Übernachtung in Asilah an der Stadtmauer

35.467810/-06.036560 (5 Euro)

Asilah - am Hafengelände

Asilah - Blick nach Süden

Asilah - Altstadt

Begegnung auf einem Autobahnparkplatz

Nächste Station: Mohammedia

Übernachtung auf dem landestypischen Camping Said

33.725320/-07.337120 (7,50 Euro)

Wegen der Gastfreundlichkeit und der Lage zu Casablanca sehr zu empfehlen

Camping Said in Mohammedia - Hundeleben

Mohammedia

Mohammedia

Mohammedia

In Mohammedia verlassen wir den Atlantik vorübergehend. Auf dem Campingplatz Le Relais in Marrakech wollen wir die Weihnachtstage verbringen.

Kurzurlaub und Übernachtung auf dem Campingplatz Le Relais, einige Kilometer nördlich von Marrakech

31.707499/-07.98953 (11,50 Euro)

Von Marrakech ging es dann weiter nach Tamraght, 17 km nördlich von Agadir. Hier, nahezu auf der Höhe der Kanarischen Inseln,  ist die Wettersituation ideal um Ruhe einkehren zu lassen und einige Zeit an einem Ort zu überwintern. Leider ist man hier nicht ganz alleine unterwegs. Die Campingplätze sind im Januar und Februar alle dicht belegt, ein freies Campieren am Strand ist nicht mehr möglich. Der traumhafte Küstenabschnitt nördlich von Agadir wird touristisch zunehmend erschlossen. Es entstehen unzählige Appartements und Hotels. Wie lange wir Wohnmobilisten hier noch willkommen sind ist ungewiss.

Übernachtung auf dem Cpl Atlantika d' Imourane in Tamraght.

30.50992/-09.693945 (11,50)

Der Camping Imourane ist nach meiner Meinung der am besten gelegene Platz in der Nähe von Agadir. Man hat einen direkten Zugang zum wunderbaren Strand, es ist nicht weit nach Agadir, der Mittwochsmarkt in Aouir ist fußläufig erreichbar, der Platz verfügt über alle notwendigen Einrichtungen.

Nachteil ist die Enge des Platzes, Wohnmobile stehen dicht an dicht, es werden immer mehr Ferienhäuser gebaut, die den Platz für die Wohnmobilisten verknappen. Die Freundlichkeit des Personals entspricht nicht dem was man sonst so in Marokko gewohnt ist und die allgemeine Atmosphäre auf dem von deutschen und französischen Dauercamper dominierten Platz muß man für einige Zeit ertragen können.

"Schuhbeck" kocht

Der saubere und weitläufige Strand lädt zu ausgiebigen Strandwanderungen ein.

Seltsames Ritual

Spaß für/mit Hund und Mensch

Spektakuläre Sonnenuntergänge inklusive

Hier war mal das Paradies der Freisteher - die Platte.

Der kleine bisher unbekannte Ort Tamraght wächst rasend schnell.

Vier Freunde unterwegs

Die Touristen wollen natürlich auch Golf spielen. Wasser ist dann plötzlich kein Problem mehr.

Agadir

Ausflug nach Essaouira

Kein schlechtes Konzept: Wir unterbrechen die Stehzeit auf dem Campingplatz  (fünf Wochen auf einer Stelle) zur Vermeidung eines Lagerkollers und unternehmen mit den Wohnmobilen einen mehrtägigen Ausflug nach Essaouira.

Essaouira

Übernachtung auf dem Stellplatz am südlichen Ende der Promenade

31.495850/-09.763580 (3 Euro)

ohne Foto

Vom Stellplatz über die Promenade zu Fuß in die Stadt

Im Hafen ist immer etwas los.

Die Fischer liefern ihre Ware an

Heute Haifische im Angebot

Essaouira - auch hier wird gebaut

Essaouira - Altstadt

Shoppingmeile in Essaouira

Kurze Rast

Tourispaß am Strand von Essaouira

Jackson nach seinem täglichen Wellenbad

Am Strand von Essaouira

Unvergesslich schön

Wieder geht ein schöner Tag zu Ende

Pause auf dem Rückweg nach Agadir

Begegnung unterwegs

Wieder zurück auf unserem Campingplatz in Tamraght

Camping Atlantica d`Imourane

Zur Stärkung Apfelsinenkuchen

Unser Lieblingssafe in Agadir

Blick von der Festung auf Agadir

Agadir - mehr als eine Touristenhochburg

Mit dem Roller in das Paradise Valley

Rastplatz im Paradies

Übernachtungsmöglichkeit im Paradies

Adam und Eva haben wir auch getroffen

Nach fünf Wochen Urlaub im Urlaub geht unsere Reise weiter. Immer am Atlantik entlang.

Nächste Station: Sidi Ouassai am Rande des Massa Nationalparks

Übernachtung auf dem schön gelegenen Camping International

30.056250/-09.686900 (8 Euro)

Sehr empfehlenswert, auch für einen längeren Aufenthalt

Die einzigartige Küste ist ein Wanderparadies

Atemberaubende Ausblicke...

... auf einen der schönsten Küstenabschnitte Marokko`s

Neugier

Nur Fliegen ist schöner

Vogelparadies Massa NP

Kleine Reparaturen werden auf dem Campingplatz erledigt.

Weiter geht`s nach Aglou Plage

Übernachtung auf einem Parkplatz am Strand

29.80439/-09.83373

Die Übernachtungssituation hier auf dem Parkplatz oder am darüber liegenden Restaurant ist nicht stabil. Mal kann man hier bleiben, mal wird man vertrieben. Den Campingplatz, der einige 100 Meter zurück liegt, fanden wir furchtbar. Viel zu eng und für große Mobile ungeeignet.

Trotzdem ist Aglou ein gutes Zwischenziel. Hier steht man ruhiger als im nahgelegenen Tiznit.

Am Strand von Aglou Plage

Übernachtungsplatz in der Nähe von Mirhleft

29.59046/-10.03704 (5 Euro)

Zwischenstopp in Legzira

Die Felsformationen sind sehenswert. Leider haben Wind und Wellen auf Dauer eine zerstörende Wirkung. Einer der bekannten Sandsteinbögen ist schon eingebrochen.

Legzira - bekanntes Fotomotiv

Guck mal wer da guckt.

Parkplatz Legzira

Von hier kann man seine Wanderung zu den Felsformationen starten.

Blog-3.jpg

Sidi Ifni

Unsere letzte Station am Atlantik. Ein Aufenthalt hier in der Stadt gehört sicherlich auch in eine Marokko-Rundreise. Sidi Ifni, mit seiner spanischen Vergangenheit, hat etwas Besonderes. Die Lage an und auf einem Berg ist schon schön. Allerdings wirkt zur Zeit, auch wegen der vielen Bauaktivitäten, der ganze Ort verhältnismäßig ungepflegt. Das gilt auch für weite Teile des Strandes.

Die Übernachtungsmöglichkeiten für uns Wohnmobilisten sind gut. Die durch ein Unwetter zerstörte Campinginfrastruktur ist wieder hergestellt.

Camping Grand Canaria

29.383110/-10.17222 (6 Euro)

Wie immer ein besonderes Vergnügen: Einkaufen auf dem Wochenmarkt

Blog-10.jpg

Blick auf den Campingplatz El Barco

Camping-Leben

Lecker und preiswert- Apfelsinen

 

 

Marokko - Rundreise durch das Landesinnere

Nach der Erholungsphase am Atlantik starten wir, wie in den Jahren zuvor, wieder eine Rundreise in das abwechslungsreiche Landesinnere. 

Unsere Etappen:

Sidi Ifni - Oasis de Tighmert (75 km)

Oasis de Tighmert - Amtoudi (102 km)

Amtoudi - Tafraoute (161 km)

Tafraoute - Taroudant (167 km)

Taroudant - Thanoute (191 km)

Thanoute - Ourika Tal (41 km)

Ourika Tal - Marrakech (13 km)

Marrakech - Ouzoud (204 km)

Ouzoud - Bin-el-Ouidane (53 km)

Bin-el-Oidane - Kenifra (183 km)

Kenifra - Meknes (125 km) 

Die Vorräte werden aufgefüllt. Hier einer der zahlreichen Supermärkte - Marjane in Guelmim

So sieht die Einfahrt zum Campingplatz Ain Nakhla in der Oasis de Tighmert aus

Übernachtung auf dem Campingplatz Ain Nakhla

28.95390/-09.92766 (5 Euro)

Der Platz ist sehr zu empfehlen. Überschaubar klein, kuschelig unter Palmen und ein sehr netter deutsch sprechender Besitzer.

In der Oasis de Tighmert

In der Oasis de Tighmert

Wanderung durch die Oase

Wunderbare Wandermöglichkeiten

Camping Ain Nakhla - ein schönes Übernachtungsplätzchen

Camping Ain Nakhla

Ohne Scheu

Camping Ain Nakhla. Jetzt sind die Daten auch in der Stellplatz-App CAMPERCONTACT hinterlegt.

Der Mond steht über der Oase

Bewässerungskanal in der Oase

Unterwegs zum nächsten Ziel - Pause auf der N12

Unsere Rundreise führt uns zur Speicherburg in Amtoudi

Übernachtung auf dem Camping Amtoudi id Raissa (5,50 Euro)

29.242330/-09.192510

Einfacher Platz mit bester Aussicht auf die hoch oben gelegene Speicherburg

Amtoudi

Blick auf Ort und die Speicherburg

Alles blüht.

Ortsmitte vom Straßendorf Amtoudi.

Schöne Wanderung entlang des Flussbettes.

Faszination Marokko. Das Abendlicht sorgt für stimmungsvolle Fotos.

Einfach schön!

Ein Esel-Foto darf nicht fehlen.

Aufstieg zur Speicherburg. Ein absolutes Muss.

Blick hinunter in das Tal und den Campingpplatz

Gipfelfoto

Die Speicherburg in voller Schönheit und unbedingt eine Besichtigung wert.

Verdiente Pause

Immer dabei - unser Wheaten Terrier

Besichtigung der Speicherburg mit einheimischem Führer.

In der Speicherburg

Auf guten Wegen zurück in`s Tal.

Zur Mandelbaumblüte erreichen wir Tafraoute im Antiatlas.

Regenbogen über Tafraoute

Übernachtung auf einer Anhöhe mit Blick auf Tafraoute

29.72196/-08.98411 (1 Euro)

Sehr beliebter Ort für Überwinterer, besonders nach Schließung der Platte nördlich von Agadir. Obwohl es hier auch einige Campingplätze gibt, bevorzugen die meisten Mobilsten das freie Stehen in dieser überwältigenden Landschaft. Leider ist zu befürchten das dieses Freisteher-Paradies bald der Vergangenheit angehört.

Blog-3.jpg

Viel schöner kann man nicht stehen.

Körperpflege muss sein.

Schnipp - schnapp

Wassernachschub bringt der Wasserwagen

350 Liter? kein Problem!

Begegnung mit "wilden" Tieren.

Raubtierfütterung

Concorde-Treffen. Wer findet den Fehler?

Auch die Gegend rund um Tafraoute lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein.

Weiterfahrt von Tafraoute über die R 105 nach Taroudant

Wunderbare Strecke auf gut ausgebauten Strassen.

Blick auf eine alte Kasbah

In Taroudant standen wir einige Tage auf dem Parkplatz vor dem Hotel Salam um die kurze Schlechtwetterphase abzuwarten. Als ein weiterer Höhepunkt unserer Reise hatten wir uns nämlich vorgenommen den Großen Atlas über den Tizìn Test Pass zu überqueren. Diese an sich wunderbare aber etwas herausfordernde Route sollte man nur bei gutem Wetter in Erwägung ziehen.

Auffahrt zum Tizin Test Pass

Vorsicht geboten! Nach Regenfällen drohen Steinschlag und Erdrutsche.

Einige Passagen sind nach wie vor in schlechtem Zustand, aber auch mit großen Wohnmobilen befahrbar.

Kurz vor der Passhöhe durchfährt man eine inzwischen entschärfte Engstelle.

Passhöhe in Sicht

Vor dem kleinen Restaurant auf dem Pass geht es eng zu.

Erleichtert

Der Abstieg, hinunter in`s Tal.

Mitten im Großen Atlas.

Technische Pause

Der Pass liegt hinter uns. Voller Erlebnisse aber auch ermüdet finden wir eine Übernachtungs-möglichkeit in Thanoute.

31.36653/-07.94646 (kostenfrei)

Der Platz wurde uns von der Polizei zugewiesen. Hier hatte man ein wachsames Auge auf uns.

Die nächsten Tage verbringen wir auf dem Camping Ourika. Der Platz liegt in südlicher Richtung vor den Toren Marrakech`s. Ein idealer Ort um einige Tage auszuspannen, Ausflüge in das Ourika-Tal zu unternehmen, oder sich in das Getümmel von Marrakech zu stürzen.

31.526460/-07.94646 (12 Euro)

empfehlenswert

Ourika Camping

Ourika Campin

Marrakech

Übernachtung in Marrakech:

Stellplatz an der Kotoubia

31.623660/-07.996050 (8 Euro)

Sehr empfehlenswert wegen der zentralen Lage, quasi mitten in der Stadt

Marrakech

Marrakech

Marrakech

Unser nächstes Ziel sind die Wasserfälle von Ouzoud. Die Reise führt uns wieder durch spektakuläre Landschaften.

Übernachtung auf dem Zebra Camping bei Ouzoud

32.006000/-06.719530 (8,50 Euro)

sehr empfehlenswert, fantastische Landschaft, gutes Restaurant am Platz

Blick vom Zebra Camping

Bei den Wasserfällen

Wanderung im Gebiet der Wasserfälle

Die Wasserfälle von Ouzoud

Unser Leihhund

Die wilden Affen von Ouzoud

Ouzoud hat mehr zu bieten als nur die Wasserfälle.

Durchgangsstraße ...

... für alle Verkehrsteilnehmer

Unberührte Natur

Blog.jpg

On the road again.

Der große Atlas liegt vor uns. 200 km mit Schnee bedeckte Berge - grandios.

Wir erreichen den Stausee Bin-el-Ouidane

Hier kann man noch gut frei übernachten

32.09201/-06.46348

Schöne Strecke am Stausee entlang

Zwischenstation in Kenifra

32.93800/-05.66519

Neues Etappenziel - Meknes

Gaswerk bei Meknes

Übernachtungsplatz in zentraler Lage - Meknes

33.89063/-05.56437 (5 Euro)

Begegnung in Meknes

Meknes - Zufahrt zum Übernachtungsplatz

Zurück am Atlantik

Meknes - Moulay Bousselham (152 km) - Asilah (86 km) - Algeciras (98 km)

Unsere Reise durch das wunderschöne Land Marokko begann vor etlichen Wochen am Atlantik, nun endet sie auch wieder hier.

An der Lagune von Moulay Bousselham

Blog-2.jpg

Blick auf den schön gelegenen Camping International

An der Promenade von Boulay Busselham

Wieder zurück in Asilah

Die Heimreise

Mitte April 2017

Asilah - Conil/Spanien (102 km) - Sevilla (155 km) - Salamanca (473 km) - Perigueux (371 km) - Montlucon (244 km) - Beaune (285 km) - Hofheim (290 km)

Wieder ist eine schöne Reise nach mehr als drei Monaten fast zu Ende. Die Heimreise führt uns gemütlich durch Zentralspanien und Frankreich zurück nach Deutschland.

Zwischenstation in Salamanca

Übernachtung:

Parkplatz Santisima (Stadtnah) kostenfrei

40.954760/-05.667190

Salamanca

San Sebastian

Übernachtung:

Spl Autokarabanak am Stadtrand von San Sebastian (3,30 Euro)

43.307690/-02.014170

San Sebastian

Die Bucht von San Sebastian

Promenade von San Sebastian

Im Hafen von San Sebastian

Lecker in San Sebastian