Ausflug in die Dades-Schlucht

Heute steht der Ausflug in Dades Schlucht auf dem Programm. Ca 60 Kilometer geht es in engen Kurven durch atemberaubende Landschaft, bevor die Teerstraße in eine Piste mündet. Nach ungefähr 30 Kilometern wartet der Serpentinenaufstieg, der viele Reisebücher ziert.

Es wäre reizvoll die Fahrt mit unseren Wohnmobilen zu unternehmen. Allerdings ist uns nicht klar, ob wir mit den drei größeren Mobilen die engen Serpentinen meistern können. Ein Verkehrschaos wollen wir uns besser ersparen. Wir beschließen die Zweiräder auszuladen, nur Alex traut sich den Aufstieg mit dem kompakteren Hymer zu. Er fungiert als unser Begleitfahrzeug und transportiert auch die beiden Hunde, die so den Tag mit uns verbringen können.

Schon nach wenigen Kilometern ist der Einsatz des Begleitfahrzeugs gefragt. Mit einem lauten Knall löst sich während flotter Fahrt das Topcase meines Rollers. Kamera und andere Utensilien sind über die Straße verstreut. Zum Glück geht nichts zu Bruch. Das Topcase setzt seine Fahrt im Hymer fort.

Am Ende der Serpentinenauffahrt wartet ein herrlich gelegenes Restaurant mit gutem Kaffee und noch viel besserer Aussicht auf uns. Wir sind uns alle einig, die Strecke hätten wir auch mit den größeren Mobilen meistern können. Dann hätten wir allerdings auf die erlebnisreiche Rollerfahrt verzichten müssen. So ist dann alles gut. 

 

Mit dem Roller zur Dades Schlucht

Ortschaften wie gemalt

Unser "Begleitfahrzeug" im Anstieg

Blick in die Dades Schlucht

Postkartenmotiv - die bekannten Serpentinen hinauf auf 1800 Meter

Gruppenbild mit Hunden

Lebe den Tag!

Die komplette "Reisegruppe"

Auch für Wohnmobile zu befahren!

Blick auf eine Kasbah

Grünzone entlang des Dades

Jackson ist begeistert

Gemütliche Ecke

Mit Umsicht durch die Baustelle

Schulkinder - neugierig aber auch scheu

Im Ort Boumalne am Ausgang der Dades Schlucht

Was ist hier los?

Ach so - hier werden Kamelfüße enthaart.

Auf dem Weg zum Schlachter

Nach dem Einkauf