Agadir - Taroudant (103 km)

Wir sind wieder unterwegs. Ein Tag mit schönen und weniger schönen Erlebnissen liegt vor uns. Abfahrt vom Campingplatz gegen 10.00h. Alles gut, wäre nicht das blöde Verkehrsschild beim Verlassen des Platzes im Weg gewesen. Der Schaden hält sich in Grenzen, nur das Dekor des Concorde hat einige Abschürfungen hinnehmen müssen. Bei Marjane werden die Vorräte wieder aufgefüllt.  Dann geht es - vorbei am Flughafen Agadir - über die N10 zum Etappenziel Taroudant. Die Stadt wird oft als petite Sœur (frz. kleine Schwester) von Marrakech bezeichnet, denn sie ist die bedeutendste Stadt am Souss-Fluss; zum Eindruck der Ähnlichkeit trägt neben der Stadtmauer die Anfang des 18. Jahrhunderts aus Lehm erbaute Medina bei.Auf dem Parkplatz in der Nähe des Hotels Palais Salam finden wir neben anderen Wohnmobilen einen  Übernachtungsplatz.  Hier treffen wir auch wieder auf Michael und Birgit, die wir in Agadir kennengelernt haben. Gemeinsam verbringen wir den restlichen Tag mit vielen Reisegeschichten und einem Spaziergang durch die lebhafte Altstadt von Taroudant. Auf dem Weg durch die Medina versuchte mir ein Jugendlicher auf einem Fahrrad meine Kamera zu entreißen. Ein allseits bekannter Trick. Dennoch wäre ich fast überrascht worden.  Dank des warnenden Schreis von Birgit, war ich letztendlich erfolgreich, konnte mein gutes Teil unversehrt retten. Eine neue Erfahrung, die ich hier machen musste - oder vielleicht war es auch nicht mein Tag. Abends belohnen wir uns mit einer Tajine auf dem zentralen Platz der Medina. Die Abendbeschäftigung besteht nun im Säubern von 1 kg Garnelen, 2 kg Seeteufel und dem Versorgen der eingekauften Lebensmittel. 

  Taroudant - Übernachtung am Palais Salam    30.472921/-8.871314

Taroudant - Übernachtung am Palais Salam

30.472921/-8.871314

 Taroudant - Medina

Taroudant - Medina

 In der Medina

In der Medina

 In der Medina

In der Medina