Lakselv - Inari/Finnland (192 km)

Heute verlassen wir das schöne Norwegen in Richtung Finnland. Grenzüberschreitend werden wir uns aber noch einige Tage in Lappland aufhalten, die Heimat der Samen. Nur wenige Kilometer vor der finnischen Grenze halten wir in Karasjok. Der Ort gilt als Hauptstadt der Samen und eines ihrer wichtigsten kulturellen Zentren mit eigener Zeitung sowie Rundfunk- und Fernsehprogramm.

Wir empfehlen die Besichtigung des Samimuseums, welches in unmittelbarer Ortsnähe in einem dichten Wald liegt.  Hier erhält man viele Informationen über die Kultur der Samen und ihre Lebensumstände.

Original Häuser der Sami

Ausbildung zum Schittenhundl

Ausstellung im Samimuseum

In einem avantgardistischen Gebäude, das einem Samenzelt nachempfunden ist, tagt Sametinget, das norwegische Samenparlament mit 39 Abgeordneten. Hier werden die Belange der samischen Minderheit gegenüber den Behörden vertreten. Mehrmals am Tag kann an einer Führung durch das Gebäude teilgenommen werden.

Nach dem interessanten Stopp in der Samen-Hauptstadt geht es dann weiter zum Inari-See. Die finnische Grenze ist jetzt schnell erreicht Der Grenzfluss Teno wird über eine Brücke passiert, links und rechts nur dichte Wälder. Ohne Kontrolle reisen wir nach Finnland ein. Die folgenden ca 100 Kilometer führt die Straße nun schnurgerade durch den dichten Wald. Die Aufmerksamkeit gilt den Rentieren, die hier überall an und auf der Straße lauern. Nur der große Graue (der König des Waldes) ist nach wie vor nicht zu sehen. Vielleicht auch gut so!

Kurz hinter Inari entschließen wir uns auf dem Capingplatz Lomakylä einzuchecken.