Olderdalen - Alta/Finnmark (216 km)

Flexibilität ist heute gefragt. Eigentlich hatten wir vor in gemütlichem Tempo weiter nach Norden zu fahren. Nach Sørstraumen sollte es gehen; ein kleiner Ort am Badderfjord. Gegen Mittag erreichen wir den dortigen Stellplatz. Wir richten uns für den restlichen Tag ein. Da das Wetter immer noch mäßig ist, checken wir unsere Wetter-App. Das Nordkap soll doch bei besseren Bedingungen angefahren werden. Alle Informationen deuten auf Sonnenschein am Mittwoch hin. Aber bis zum Kap sind es noch 350 Kilometer. Das schaffen wir nie - es sei denn....

Schnell packen wir unsere sieben Sachen, verlassen den Stellplatz und hängen noch eine Etappe an. Neues Tagesziel Alta, weitere 120 Kilometer nördlich. Auf der E6, die teilweise in bestem Zustand ist, aber auch schlechte Abschnitte zu bieten hat, kommen wir ganz gut voran. Unsere Begeisterung für die Landschaft nutzt sich einfach nicht ab. Neben den immer neuen Ausblicken auf die Fjorde lernen wir jetzt auch wieder dichte Wälder und steile Berge kennen. Achtung Wildwechsel! Fast durchgehend begleiten uns die Warnschilder mit dem bekannten Tier. Wann werden wir den ersten Elch sehen? Kaum ist der Gedanke verflogen stehen Rentiere auf der Straße, eine Elchkuh sehen wir auf einer Wiese. Wir überqueren die Grenze zur Finnmark, die Vegetation nimmt ab. Gegen Abend erreichen wir Alta, übernachten auf einem Parkplatz am Fjord.

Noch zwei Etappen und das Nordkap soll pünktlich am Mittwoch erreicht werden.

Übernachtung: Parkplatz Kaufhaus Europris

N69.975792/E23.328930

kostenfrei

Gut für eine späte Ankunft