Trondheim - Namsos (201 km)

Einen Tag früher als geplant reisen wir weiter. Trondheim ist zwar eine interessante Stadt, aber eigentlich haben wir die meisten Sehenswürdigkeiten "abgearbeitet". Außerdem ist uns das Gedränge auf dem Stellplatz zu groß. Es herrscht ein richtiger Wettbewerb um freie Plätze, ein stetiges Umrangieren findet statt. Also - weiter geht's! 

Neues Ziel ist der "Kystriksveien", die FV17 von Steinkjer nach Bodø. Die 650 km lange Küstenstraße ist eine der schönsten Reiserouten der Welt. In Trondheim hängen wir uns nordwärts an die E6. Die ideale Rennstrecke für Leute die keine Zeit haben und in möglichst kurzer Zeit hinauf zu den Lofoten oder zum Nordkapp wollen. Viel Verkehr, noch mehr Tunnel und bis auf wenige Ausnahmen nix zu sehen.  Wir haben so viele Leute getroffen, die in ihrem normalen Urlaub bis ganz in den Norden gefahren sind.  Tut euch das bloß nicht an! Es gibt zu viel unterwegs zu sehen.

Wir nutzen die Gelegenheit unser Wohnmobil auf einer öffentlichen Waage, die es hier immer wieder am Stassenrand gibt, zu wiegen. Mit dem Ergebnis sind wir ganz zufrieden, jedenfalls besser als erwartet, wenn auch ....

in Steinkjer verlassen wir die E6, hier beginnt die FV 17. Vor uns liegen mindestens sechs Fährverbindungen und Sehenswürdigkeiten wie der Torghatten, der Svartisen-Gletscher, die Sieben Schwestern oder der Saltstraumen.

Zunächst machen wir aber für zwei Tage Station in Namsos. Die Stadt gilt als Rock- und Kulturstadt und hat eine lange Tradition als Holzindustriestandort. Die passende Übernachtungsgelegenheit finden wir auf dem idyllisch gelegenen hiesigen Campingplatz.

Übernachtung: Pluscamping Namsos

N 64.474777/E 11.578990

30 Euro

Landschaft bei Namsos

Drasinenstrecke bei Namsos

Es sind nur noch 400 km bis zum Polarkreis!!