Kristiansund - Trondheim (196 km)

Wir verlassen den übervollen Parkplatz in Kristiansund so gegen 10 Uhr. Über eine 1257 m lange Hängebrücke, die uns einen schönen Blick auf die Stadt ermöglicht, steuern wir unser Wohnmobil weiter nach Norden. Unterwegs wird noch getankt und Lebensmittel eingekauft. An die Preise werden wir uns nicht gewöhnen können. Norwegen ist für uns unglaublich teuer. Auch eine Fährfahrt ist wieder im Programm. Die E 39 führt kurvenreich und in einem stetigen bergauf und bergab, teilweise durch dichte Wälder, nach Trondheim, die drittgrößte Stadt Norwegens.

Am Øya Stadion finden wir einen gemischten Parkplatz für PKW und Wohnmobile. Leider ist der Platz bereits um 14 Uhr voll belegt. Wir parken am Straßenrand und warten ab. Die Taktik geht auf, wir sichern uns den ersten frei werdenden Stellplatz.

Nachmittags Besichtigung der Innenstadt. 

Trondheim ist eine lebhafte Stadt, mit heimeligen Gassen, breiten Straßen, bunten Holzhäusern und dem bekannten Nidaros Dom. 

 Unterwegs nach Trondheim

Unterwegs nach Trondheim

 De E 39 führt per Fähre über den Halsafjord

De E 39 führt per Fähre über den Halsafjord

 2500 km gefahren, wir sind in Trondheim angekommen

2500 km gefahren, wir sind in Trondheim angekommen

 Trondheim - Innenstadt

Trondheim - Innenstadt

 Holzhäuser spiegeln sich im Nidelva-Fluss  

Holzhäuser spiegeln sich im Nidelva-Fluss  

 Selten genug - angenehme Temperaturen

Selten genug - angenehme Temperaturen

 Blick auf die Festung Kristiansten  

Blick auf die Festung Kristiansten  

 Norwegens Nationalheiligtum - der Nidarosdom

Norwegens Nationalheiligtum - der Nidarosdom

 Die wohl fotogenste Brücke Norwegens über die Nidelva

Die wohl fotogenste Brücke Norwegens über die Nidelva

 Spiegelungen in der Nidelva

Spiegelungen in der Nidelva

 Bunte Lagerhäuser  auf hölzernen Stelzen

Bunte Lagerhäuser  auf hölzernen Stelzen

Übernachtung auf einem Parkplatz am Øya Stadion

N 63.426300/E 10.381960